Fotoauftrag

Im Januar dieses Jahres wurde ich von der Spitex Biel (Hilfe und Pflege zuhause) angefragt, ob ich Lust hätte Fotos für deren Jahresbericht zu machen. Ich war anfänglich ein bisschen unsicher, da meine Stärke eher bei der Landschaftsfotografie liegt. Jedoch sah ich darin eine grosse Herausforderung, derer ich mich gerne stellte.

Auftrag verlangt nach Konzept. Da ich jedoch keine konkrete Vorgabe bekam, war zuerst die Frage was will ich genau machen. Wie sehe ich die Spitex? Mir als Aussenstehender war bewusst was deren tun ist, doch wie verpacke ich das in Bildern. Da es heikel ist, Patienten abzulichten, war dies keine Option für mich. Wo sehe ich  die Spitex sonst noch? – genau draussen auf den Strassen Biels! So war meine Idee Spitex on Tour entstanden.

Ehrlich gesagt war es am Anfang sehr schwierig, da ich null Ahnung hatte wie so ein Bild auszusehen hatt. Bei Landschaftsaufnahmen weiss ich genau wie ich mein Bild aufbauen kann und wie es dann wirkt. Aller Anfang ist schwer, also einfach los auf die Strasse. Nach und nach hatte ich immer mehr Bilder im Kasten. Diese zeigten viel der Umgebung, jedoch fehlte der Fokus auf die Spitex. Erst nach dem hervorheben der Spitexfarben in einer schwarz/weiss Entwiklung, erschien mir die Umsetzung gelungen. So konnte ich die Bilder den Verantwortlichen präsentieren. Und siehe da, sie kamen gut an und es wurden 12 davon für den Jahresbericht verwendet 🙂 mehr Bilder findet Ihr in der Gallerie.

Für mich war dieser erste Auftrag sehr wertvoll! Dies nicht weil ich dafür etwas bekam, sondern weil ich mich in etwas Neuem versuchen konnte und viel gelernt habe. Nach anfänglicher Skepsis, war die Freude riesig, als ich das gedruckte Exemplar in der Hand hielt. Mir zeigt dies auf, dass es sich lohnt, sich an neue Themen zu wagen. Zu verlieren gibt es nichts, man wird so oder so um eine Erfahrung reicher.  Für mich war es eine schöne Abwechslung zu meinen Landschaftsbildern und ich bin offen für weitere Projekte.

P.s. Ausserdem konnte ich dadurch das erste mal einen Flyer fahren – geht richtig ab das Teil 😉

Ein ruhiger Morgen

Letzten Samstag Abend waren wir, meine Partnerin und ich, bei Freunden in Spiez eingeladen. Nach einem gemütlichen und langen Abend tat ein bisschen Schlaf gut. Eigentlich habe ich mir vorgenommen mal ein bisschen länger zu schlafen – was aber nur beim Vorhaben blieb 😉 Um 04.30 Uhr war ich bereits wach und nach einem kurzen Blick aus dem Fenster, kippte mein Vorhaben über Bord. Es war leicht bewölkt, mit grösseren Lücken,  da musste ich mir fast einen Platz am Thunersee suchen. Am See angekommen war es noch zu dunkel. So hatte ich genügend Zeit mich zu installieren und schon mal eine geeignete Komposition zu suchen. Was dann geschah war einfach fantastisch! Als die Sonne langsam hinter mir über die Berge kletterte, färbte diese die Spitze des Niesen feurig rot ein. Später hüllte sie die ganze Landschaft in ein weiches und warmes Licht. Diese einmalige Stimmung löste in mir eine enorme Ruhe aus, so kann der Tag beginnen 🙂

Talisker Bay

Nun bin ich schon seit 4 Tagen auf der Isle of Skye in Schottland. Diese Insel ist einfach unglaublich! Trotz ihrer rauen und wilden Art, bietet die Insel auch enorm viele schöne und beruhigende Orte. Diese Insel lässt dem Fotografenherz keine Wünsche offen. Ein detaillierter Bericht wird folgen. Bis dann geniesse ich das wilde Schottland in vollen Zügen.

Mittlerweile bin ich wieder zu Hause und habe eine menge Bilder zu bearbeiten. Wahrscheinlich wird mein Bericht noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, da ich in Schottland so viele schöne Momente erleben durfte. Ich habe mir vorgenommen etwas ausführlicher zu schreiben.

Reise nach Schottland

Heute geht es endlich los! Die Reise habe ich schon im letzten Herbst gebucht, nun ist der Tag endlich gekommen und ich bin unterwegs. Viele denken sich vieleicht dass die Reisezeit nicht ideal ist, da das Wetter momentan doch noch recht kühl ist. Für mich spielt dies keine Rolle, so entkomme ich sicherlich dem Massentourismus. Zudem erwarte ich so oder so ein ziemlich rauhes Land mit Wetterbedingungen die sich ständig ändern werden. Den ersten Tag werde ich in Glasgow verbringen, danach geht es auf die Isle of Skye wo ich mich 1 Woche lang nur der Fotografie widmen kann. Bericht und Bilder werden sicherlich folgen. Und tschüss….

St.Blaise

Heute um 04.15 klingelte der Wecker, ja ich weiss es ist Samstag. Nach dem ersten Blick aus dem Fenster schrie alles nach meinem warmen Bett. Der Himmel war vom Nebel verschleiert und es sah nicht nach einem guten Tag aus. Aber ich war mit Freunden verabredet, also gab es keinen Rückzieher. Um 05.00 startete ich mein Auto und tuckerte Richtung St. Blaise am Neuenburgersee. Zu viert suchten wir uns einen geeigneten Platz zum Fotografieren. Was uns dann erwartete war einfach der Wahnsinn! Ich hatte selten an einem Morgen so viele wunderbare Stimmungen erlebt. Zum Glück bin ich so früh aufgestanden 🙂 Mehr Bilder findet Ihr in der Galerie.